Warum sind gemeinsame Mahlzeiten in der Familie wichtig?

Eine gemeinsame Mahlzeit, mit der kompletten Familie, bedeutet mehr als nur die pure Nahrungsaufnahme. Der Treffpunkt Esstisch als täglicher Fixpunkt schafft zudem auch Zeit für Gespräche und verbessert so maßgeblich das Familienklima.

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Aspekt ist das Abschauen bei den Eltern, welche Lebensmittel besonders wertvoll und welche in Maßen zu genießen sind beziehungsweise auf welche Regeln die Erwachsenen beim Essen wert legen.

Der Mensch ist ein soziales Wesen

Frühstück
Frühstück

Er is(s)t nicht gern allein. Das trifft besonders auf Kinder zu. In Gemeinschaft essen sie lieber und anders. Die Lebensmittel, die sie nicht kennnen probieren sie eher in Gesellschaft aus, wenn sie andere auch essen, als alleine. Da würden sie sie wahrscheinlich noch nicht mal anschauen.

Aber auch für die Eltern ist es schön, sich während des Essens austauschen zu können und es nicht als reine „Nahrungsaufnahme“ zu sehen.

Zusätzliche Aufnahme von „Nährstoffen“

Nicht nur die Aufnahme von Kalorien und weiteren Nährstoffen ist wichtig. Essen ist mehr als nur Hunger stillen, Durst löschen oder satt werden. Beim gemeinsamen Essen kommen auch andere wichtige „Nährstoffe“ auf den Tisch: Zuwendung, Freude, Gespräche, Genuss, Gemeinsamkeit, Geborgenheit, Sicherheit, Zusammenhalt.

Diese „Nährstoffe“ stärken deine Familie auch abseits vom Esstisch.

Insel der Kommunikation

Dein Kind geht vormittags in den Kindergarten, das andere vielleicht schon zur Schule, dein Partner und du zur Arbeit.

Ihr seht euch erst am Nachmittag oder Abend wieder und wisst bis dahin nicht wie der Tag der anderen war:

  • Was haben sie erlebt?
  • Was möchten sie heute noch machen?
  • Steht für einen deiner Familienmitglieder noch ein Hobby an?
  • Was haben deine Familienmitglieder am nächsten Tag vor?
  • Was wollt ihr am nächsten Tag essen?

Jeder hört, was die anderen erzählen, jeder kann zu Wort kommen. Die anderen sind jeweils leise und hören zu.

Auf Weise erfahrt ihr Dinge von einander, die ihr ohne diese Möglichkeit, womöglich gar nicht hören würdet: entweder, weil ihr sie sonst nur einzelnen Familienmitgliedern, oder aber auch gar nicht erzählen würdet.

Struktur im Tagesablauf durch feste Mahlzeiten

Dein Kind kennt noch nicht die Uhr: für ihn wechseln sich Spiel, Schlaf und Essen ab. Gemeinsame Mahlzeiten helfen deinem Kind den Tag zu strukturieren, den Ablauf zu verstehen und auch ohne die Uhrzeit zu kennen, ein eigenes Gefühl für den Rhythmus zu entwickeln.

Entwickelung des Hunger – und – Sattgefühls

Durch einen immer wiederkehrenden Rhythmus von gemeinsamen Mahlzeiten kann dein Kind ein gutes Gefühl für Hunger und Satt aufbauen und dieses regulieren.

So kann es auch verstehen, dass es nicht immer Essen gibt wenn es gerade Hunger hat, sondern die Familie zu bestimmten Zeiten, gemeinsam isst.

Pausen vom Essen entlasten den Magen und fördern sowohl die Konzentration als auch die Ausdauer.

voneinander lernen

Beim gemeinsamen Essen lernen die jüngeren Kinder welche „Tischregeln“ es in der Familie gibt und kann sich diese abschauen.

Desweiteren sind sowohl Eltern als auch ältere Geschwister Vorbilder für die Jüngeren: neue Gerichte / Zutaten werden eher probiert, wenn es der große Bruder / die große Schwester auch isst.

wichtiger Lernort

Gemeinsame Mahlzeiten sind auch ein wichtiger Lernort über die Wertvorstellungen, die Eltern haben:

  • was kommt zu welcher Mahlzeit auf den Tisch?
  • wie wird das Essen geteilt?
  • wie wird das Essen gegessen?
  • wer bekommt als erster?
  • was gibt es zu essen?
  • isst das Essen jeder?
  • wie nimmt man Rücksicht aufeinander?

positives Esserlebnis

Wenn euer Familienessen in einer angenehmen Atmosphäre verläuft, bekommt dein Kind positive Esserlebnisse, erlebt Spaß und Genuss und lernt so ein gesundes und stabiles Essverhalten aufzubauen.

Gemeinsamen Essen – Bedeutung für die Gesundheit von Kindern

Kinder, welche regelmäßig gemeinsam mit den Eltern essen, nehmen mehr Obst und Gemüse zu sich und haben insgesamt ein gesünderes Essverhalten.

Sowohl ihre schulische Leistungen, als auch eine gute seelische und körperliche Verfassung wurden im Zusammenhang mit regelmäßigen gemeinsamen Mahlzeiten in der Familie nachgewiesen.

geringeres Risisko für Übergewicht

Kinder, die gemeinsam mit den Eltern essen, haben ein geringeres Risiko für Übergewicht. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass beim gemeinsamen Essen mehr gesunde Lebensmittel gegessen werden und dass weniger Ungesundes zwischendurch gesnackt wird.

Gemeinsames Essen in Einrichtungen

Übrigens: Wenn dein Kind bei der Tagesmutter, in der Kita oder in der Schule isst, isst es dort nicht allein, sondern mit Freunden und anderen Erwachsenen.

Gemeinsame Mahlzeiten in Einrichtungen haben deshalb einen „familienähnlichen Charakter“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close